Weblog

Trainingslager Erba/ Italien

Seit zehn Tagen befinde ich mich nun schon hier in der Lombardei und trainiere fleißig auf dem Lago di Pusiano. In der Ferne grüßen die schneebedeckten Gipfel und unten auf dem See ist es zwar am Morgen noch empfindlich kalt aber sobald die Sonne ihre Kraft entfaltet, wird es ein wenig wärmer. Leider ist es ein tageweiser Wechel zwischen Regen und Sonne aber es ist so gut wie nie Wind, sodass Rudern immer gut möglich ist.

Die Wochen nach Aviz und vor dem Trainingslager waren recht stressig. Der Ergocup in Leipzig stand noch auf dem Programm und nebenbei noch einige wichtige Aufgaben im Rahmen des Studiums, so z.B. auch Gerätturnen was einen Großteil meiner Aufmerksamkeit in Anspruch nahm und wodurch mir am Abend doch oft ziemlich viel weh tat.

Hier im Trainingslager ist der Ablauf wie sonst auch. 07:30 Uhr beginnt das Training auf dem Wasser und gegen 11 Uhr die zweite Einheit. Am Nachmittag starten wir dann immer so gegen 16 Uhr. Das Training gestaltet sich noch relativ abwechslungsreich, da im Zuge der Langstrecke Leipzig auch das Ergometer mit vorbereitet werden muss. So fahren wir mal Einer, mal Vierer, mal Ergo, Krafttraining steht auch auf dem Programm, diverese Gymnastikeinheiten und Rad. Zum Rad fahren ist es noch ganz schön kalt und ich habe aufgrund des milden Wetters in der Heimat vor dem Trainingslager auch die Lage falsch eingeschätzt und zu wenig Wintersachen eingepackt. Sodass es mit dem Rad auf 1000m Höhe, ohne Handschuhe und im Schnee schon mal frisch werden kann...

Drei Tage mühen wir uns nun hier noch ab und am Montag geht es dann auch schon wieder nach Hause, sodass die Osternester in der Heimat gesucht werden können und wir mal wieder etwas anderes als Pasta und Risotto und Eis zu essen bekommen :)

Erstellt von Tim Grohmann am 23.03.2018 um 10:42 Uhr.