Weblog

Europameisterschaft Racice 2017

Die Europameisterschaft ist nun schon eine Weile vergangen und mittlerweile sind wir schon einige Kilometer weiter und haben uns deutlich verbessert. Zur Meisterschaft in Racice konnten wir leider noch nicht unsere wirkliche Leistungsfähigkeit abrufen. Es war nun mal eine komplett neue Mannschaft mit drei "Neulingen" im Doppelvierer. Im Vorlauf überraschten wir uns selbst ein wenig, als wir auf den ersten 1000m deutlich vorne lagen und es somit für den direkten Finaleinzug gereicht hätte. Mir war allerdings schon nach 300m klar, dass wir es mit dieser Geschwindigkeit nicht bis ins Ziel schaffen würden und es war es am Ende auch. Die zweiten 1000m waren deutlich langsamer und am Ende kamen wir als Dritte ins Ziel. Im Hoffnungslauf hatten wir dann noch eine weitere Chance. Dort wollten wir die ersten 1000m etwas verhaltener gestalten, um dann in der zweiten Streckenhälfte besser reagieren zu können. Es funktionierte leider nicht ganz so gut und schon nach 1500m waren wir nahezu chancenlos auf ein Ticket im Finale. Somit landeten wir schließlich im Finale B und mit Estland, Ukraine und Russland waren noch drei weitere starke Nationen im "kleinen" Finale vertreten. Wir steigerten uns von Rennen zu Rennen und so war unser bestes Rennen dann auch im B- Finale. Wir konnten ganz ordentlich starten und sicherten den zweiten Platz hinter den olympischen Bronzemedaillengewinnern aus Estland gegen stark aufkommende Ukrainer ab.

Erstellt von Tim Grohmann am 13.06.2017 um 14:36 Uhr.