Weblog

03.08.2016

06:30 Uhr: Wecker klingeln. Zähne putzen und Sachen packen.

07:00 Uhr: Abmarsch zum schnellen Frühstück

07:40 Uhr: Nach langem Warten auf die Taschen wurde es fast noch eng mit dem Bus aber letztlich hat noch alles geklappt.

09:00 Uhr: Rudern! Heute mal wieder 16km. So viel bin ich definitiv schon lange nicht mehr gefahren und die Bedingungen waren leider gewohnt schlecht. Fürs Großboot mag es vielleicht noch gehen aber alle kleineren Boote als Vierer haben schon Probleme mit den Bedingungen, obwohl eigentlich gar nicht so viel Wind ist…

11:30 Uhr: Nach dem wir beim Frühstück abgewiesen wurden, da wir noch nicht 10:30 Uhr da waren, sondern erst 10:50 Uhr fuhren wir hungrig wieder zurück zum Dorf und irgendwie war es ausgerechnet heute auch noch extrem voll, sodass wir erst 13 Uhr im Dorf ankamen. Aber so gab es dann ein ausgiebiges Mittagessen und anschließend eine kurze Mittagsruhe bis…

16:40 Uhr: denn da war Treff zur offiziellen Willkommensfeier für einige Nationen inkl. Deutschland. Wir bekamen einen Tanz zu sehen vom Häuptling des Amazonas und seinem Volk und anschließend wurden die Vertreter aus Deutschland, Quatar, amerikanisch Samoa und Tschechien auf die Bühne gebeten und offiziell Willkommen geheißen. Wir seien nun offiziell in Brasilien angekommen und „was ihr Land ist, ist unser Land“, so der „Häuptling“. Im Anschluss wurden feierlich die Hymnen gespielt und danach gab es noch eine kurze Tanzeinlage und wir wurden in den Abend entlassen.

18:30 Uhr: Abendessen mit Superstar Usain Bolt. Wir gingen wieder gewohnt zeitig zum Essen, um den Massen aus dem Weg zu gehen. Das hätte wohl Usain Bolt auch machen sollen. Denn als wir schon eine Weile saßen kam die jamaikanische Mannschaft ins Zelt marschiert und allen voran Sprintstar Usain Bolt. Es dauerte vielleicht eine kleine Weile bis die Masse ihn auch erkannt hatte. Zumindest gab es nur vereinzelte Selfies mit ihm in der Essensschlange. Lauritz wollte uns nicht so richtig glauben und musste sich mal kurz neben ihn stellen, um zu sehen wie groß und stark er ist. Er kam schon einigermaßen beeindruckt wieder zurück. Auf dem Weg zu seinem Tisch hatten ihn dann auch schon viele entdeckt und um ein Foto gebeten. Hinter uns saßen vier australische Volleyballerinnen und waren ganz hin und weg. Irgendwann hatten sie sich dann überwunden und gingen voller Hoffnung zum essenden Bolt, bekamen jedoch einen Korb, weil erstmal essen wollte. Ein bisschen später kamen die deutschen Hockeyfrauen und er blieb auch bei ihnen nicht lange unentdeckt. Er war auch mittlerweile schon fertig mit essen und fünf Hockeys gingen nun zu ihm. Die Australier beobachteten alles aus der Entfernung, aber warteten offensichtlich nur auf ihre Gelegenheit.

Nach kurzem Warten bekamen die Hockeymädels ihr Foto und damit war das Eis gebrochen und überall erhoben sich Leistungssportler und gingen zielstrebig auf den Weltstar zu, um ihn um ein Foto zu bitten. Er ließ das auch eine Weile zu und als die Menge immer größer wurde, flüchtete er irgendwann zum Seitenausgang und wer bitte schön sollte den schnellsten Mann der Welt einholen???

20:00 Uhr: Noch eine kleine Runde Mario Kart und dann ging es auch schon wieder Richtung deutsches Hochhaus, um heute mal einigermaßen zeitig die Augen zu schließen…

Erstellt von Tim Grohmann am 08.08.2016 um 02:10 Uhr.