Weblog

Sporthilfe bittet um Unterstützung

Mit nur 3€ im Monat kann jeder von euch/ Ihnen die deutsche Sportlhilfe unterstützen.

Sie ermöglichen den Sportlern, auch mir, die Teilnahme an Wettkämpfen und Trainingslagern und unterstützen Vereine finanziell. Dafür benötigen sie aber ebenso Unterstütung, um allen Sportlern und Vereinen gerecht zu werden!

Die Homepage der Deutschen Sporthilfe ist unter https://deinname.sporthilfe.de/sponsorProfile/publicStart zu finden.

Erstellt von Tim am 03.04.2010 um 18:21 Uhr.


Zweitbester Sportler des Jahres 2009

Am 20.März 2010 veranstaltete die DNN eine Sportlergala. Dabei wurde bekanntgegeben, wer von den Dresdnern zum erfolgreichsten Sportler des Jahres 2009 gewählt wurde. Ich habe nach Raul Spank die zweitmeisten Stimmen erhalten. Für jede einzelne möchte ich mich herzlich bedanken! Ich hoffe, dass ich auf diese Unterstützung auch in der kommenden Saison bauen kann. Meine Schwester tanzt bei dem Tanzstudio "Dance Art Dresden", welches für eine gelungene Abwechslung zwischen den Ehrungen sorgte.

Nachdem ich aus gesundheitlichen Gründen an der Langstreckenregatta am vergangenen Wochenende in Leipzig nicht teilnehmen konnte, trainiere ich nun für die Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Brandenburg ab 15.April.

Erstellt von Tim am 31.03.2010 um 18:57 Uhr.


Trainingslager Sabaudia

Das Trainingslager nähert sich nun so langsam dem Ende und mittlerweile freuen sich auch alle wieder auf die Heimat, denn schon das Essen im Hotel ist doch recht einseitig. Es gibt sowohl mittags als auch abends als ersten Gang immer Nudeln und nach fast zwei Wochen hat man das dann doch irgendwann satt. Allerdings gibt es glücklicherweise in der Stadt sehr gute Pizzabäcker und es lässt sich teilweise doch ein wenig „Abwechslung“ schaffen und das Eis ist hier natürlich unschlagbar!

Bisher war das Wetter immer recht gut und wir hatten keine Probleme viel und gut zu Rudern, doch es wurde zusehends schlechter und heute war es dann leider nicht mehr ruderbar, auch wenn wir es erst versucht hatten, aber der Sturm, die Wellen und der Regen waren doch stärker und so sind wir schließlich auf dem Ergo gelandet. Beim Rudern an sich hatten wir die Woche relativ viel Abwechslung und mussten nicht nur im Einer rumdümpeln. Die Magdeburger sind zeitgleich mit uns hier in Sabaudia und so konnten wir fast jeden Tag mal schnelle Vierer oder auch Doppelzweier fahren. Außer Rudern machen wir allerdings nicht mehr viel, mal eine Einheit Fußball oder Kraft aber das ist meistens auch die Ausnahme gewesen und fand zwischen zwei großen Rudereinheiten statt. Die freien Nachmittage konnten wir bis heute aber sehr gut nutzen. Am Mittwoch war es noch recht warm mit um die 17 Grad und so spielten wir erst kurz Strandfußball und kühlten uns nachher im Meer ab, doch leider bot sich bisher nicht die Gelegenheit noch einmal baden zu gehen, da es sich danach leider doch abgekühlt hat und mittlerweile auch nur noch weniger als 10 Grad sind. Am Samstag unserem zweiten freien Nachmittag haben wir dann mal eine kleine Wanderung auf den Monte Circeo unternommen, der immerhin 571m hoch ist, und wurden da mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Unser letzter freie Nachmittag gestaltete sich aufgrund der allgemeinen Erschöpfung allerdings sehr gemütlich und wurde bisher nur im Bett verbracht.

Für die kommenden drei letzten Tage ist leider kein gutes Wetter mehr angesagt und wir müssen hoffen das die Abschlussbelastung am Freitag noch bei guten Bedingungen über die Bühne gebracht werden kann. Am Samstag steht dann nur noch die langersehnte Rückfahrt auf dem Plan, die allerdings mit um die 20h auch sehr, sehr lange dauern wird…

Tolle Aussicht

Erstellt von Tim Grohmann am 09.03.2010 um 17:15 Uhr.


Trainingslager Sabaudia

Gestern sind wir nun endlich nach zwei langen Tagen Autofahrt in Sabaudia (Italien) angekommen. Am Samstag ging es gemütlich 9 Uhr los und nach anfänglichen Schwierigkeiten am ersten Berg auf der Autobahn, den wir mit grandiosen 46km/h hochgekrochen sind, ging es dann doch ganz gut...zumindest bis Österreich, wo wir dann noch ein paar Stunden im Stau standen und abends nach 12h Fahrt unser Nachtquartier in Patsch bei Innsbruck erreichten. Auch wenn die Köchin mit sechs Ruderern völlig überfordert und die Nacht durch starken Wind auch nicht besonders erholsam gewesen ist, konnten wir doch am Sonntag die letzte Etappe von knapp 900km antreten und sind nach 11h Fahrt schließlich auch angekommen im mit 18Grad doch sehr angenehmen Sabaudia. Abends haben wir noch ein kurzes Läufchen zum Meer gemacht und Eis gegessen=) Heute früh drehten wir die ersten Runden auf dem See zum "Wasser fassen" und ab morgen geht es dann richtig los...

Erstellt von Tim am 01.03.2010 um 10:11 Uhr.


Ergo- Weltmeister 2010=)

Nach einem taktisch guten Rennen konnte ich nun auch noch die Weltmeisterschaften mit einer guten Zeit gewinnen. Das Rennen verlief genauso wie ich mir das vorgestellt hatte,positiv überrascht das ich schon so zeitig zweiter war... konnte dann aber genau meine Zeit weiterfahren, bei der Hälfte nochmal zulegen und so schließlich gewinnen. Auch wenn die Beine auf den letzten 500m sehr schwer wurden, wahrscheinlich durch die Sighseeingtouren der letzten zwei Tage in Boston. Aber egal, Rennen ist gewonnen und das ist gut so. Jetzt geht es noch gemeinsam mit allen Competitors in Diggs Bar zum gemeinsamen Ausklang auf Kosten von Concept2 :D

Fotos by Sina

Erstellt von Tim am 14.02.2010 um 18:28 Uhr.